Auspuffband z.B. fuer das Motorrad als Auspuff Band

Auspuffband SHOP fuer das Motorrad als Auspuff Band

Auspuffband z.B. für das Motorrad als Hitzeschutzband

Auspuffband für MotorradEin Auspuffband für Motorrad, auch besser bezeichnet als Hitzeschutzband, dient dem Schutz von technischen Bauteilen oder dem Menschen vor Hitze bedingten Auswirkungen. BAuspuffbandesonders Fahrer von einem Motorrad kennen das Problem im Bereich der Auspuffanlage, hier sind häufig Anbauteile wie Packtaschen, Verkleidungen, Kabel usw. schnell in Gefahr. So wird ein sogenanntes Auspuffband zur Isolierung von Abgasanlagen, Rohrleitungen sowie Kabeln benötigt. Bei einem Motorrad sind auch Anwendungsgebiete wie Krümmer und Schalldämpfer oft favorisiert. Je nach Anwendungsgebiet von einem Auspuffband kommen auch unterschiedliche Typen von einem Auspuffband zur Anwendung. Dabei spielt besonders die Beschaffenheit des Materials eine entscheidende Rolle.

Auspuffband für das Motorrad oder zur HitzeisolierungUnter anderen ist das Auspuffband in Art eines Glasgewebes erhältlich. Ein Auspuffband diese Herstellungsart ist für eine Anwendungstemperatur von bis zu 450 Grad C zugelassen und kann in einer Spitzenbelastung bis zu 550 Grad C belastet werden. Darüber hinaus empfehlen wir, Silikatfaserbänder bis 1000°C zu verwenden. Da ein derartiges Auspuffband für das Motorrad ein hohes Maß an Speichervolumen hat, wirkt es stark isolierend. Ein solches Auspuffband ist speziell in seiner textilen Struktur und wirkt daher sehr reißfest. Dennoch bleibt es sehr effizient schmiegsam. Die Verarbeitung am Motorrad von einem solchen Auspuffband bereitet keine Probleme und ist leicht zu handhaben. Um die gesamte Verarbeitung am Motorrad noch zu erleichtern, ist diese Art von Hitzeschutzband mit einer einseitigen Klebefläche versehen, die selbstklebend fungiert. Zu beachten ist lediglich, dass eine Verarbeitung von einem Auspuffband im kalten Zustand am Motorrad erfolgen sollte, da der Kleber selbst nur Temperaturen bis 100 Grad C zulässt. Daraus resultiert, dass ein Auspuffband nach seiner Montage am Motorrad dann noch dauerhaft zu fixieren ist. Dies kann über eine Bandschelle oder einen Fixierdraht am Motorrad erfolgen.

Der Nutzer kann nicht davon ausgehen, dass ein einfaches Anbringen am Motorrad mittels dem selbstklebenden Klebebandes eine dauerhafte Lösung geschaffen wurde. Die Klebeflächen dienen lediglich dem Fixieren und einer leichteren Montage von einem Auspuffband. Bei der eigentlichen Befestigung ist auch darauf zu achten, dass das Hitzeschutzband nicht beschädigt wird. Einerseits tritt an diesen Stellen dann Hitze aus, womit es andererseits zu Schädigungen an anderen Materialien kommen kann oder zu Verbrennungen an Körperteilen. Diese Hinweise sind besonders im Eigeninteresse zu befolgen, und nach der Montage nochmals zu überprüfen.

Durch die Produktion von Hitzeschutzbändern ist es nicht vermeidbar, dass organische Binder enthalten sind. Diese verflüchtigen sich allerdings bei einer Temperatur von ungefähr 200 Grad C. Je nach bevorzugtem Anwendungsbereich sind diese Hitzeschutzbänder in verschiedenen Breiten sowie Dicken erhältlich. Eine genaue Sondierung der erforderlichen Maße ist empfehlenswert. Die Hitzeschutzbänder sind möglichst genau zu verarbeiten, um auch wirklich den beabsichtigten Zweck zu erreichen. Nachbesserungen an nur einigen Stellen ist nicht zu empfehlen. Sollte es zu Schädigungen gekommen sein, sollte ein kompletter Abschnitt mindestens gewechselt werden. Im Zweifelsfall ist das gesamte Hitzeschutzband zu demontieren und ein neues zu montieren. Für Schädigungen ist es nicht relevant, ob es sich um nur Einrisse sich handelt oder einen teilweisen Abriss.

Für die Wahl des richtigen Hitzeschutzbandes ist auch die reale Temperaturempfindlichkeit in den Fokus zu bringen. Denn ein Hitzeschutzband ist nur dann wirksam, wenn es auch nur den in den Beschreibungen formulierten Temperaturen ausgesetzt wird. Bei wesentlich höheren Temperaturen ist es nicht ausgeschlossen, dass irreparabel Schäden auftreten, die die Wirkung eines Hitzebandes aus Kraft setzen. Daher ist es eine absolute Grundvoraussetzung, dass Einsatzort und Qualitätsmerkmale des Hitzebandes im Einklang stehen. Im Zweifelsfall sollte sachkundiger Rat eingeholt, oder sich für ein hochwertiges Produkt entschieden werden. Denn neben dem Glasfaserprodukt kann auch ein Produkt aus Silikat zur Anwendung kommen.

Ein Hitzeschutzband aus Silikatfaser besticht mit seiner hervorragenden Hitzebeständigkeit. Die Art von Auspuffband findet besonders Anwendung, wenn mit Temperaturen von bis zu 1.000 Grad C zu rechnen ist. Diese Temperaturangabe bezieht sich auf eine dauerhafte Belastung mit diesen Temperaturen. Dementsprechend liegen auch dort charakteristische Vorteile gegenüber dem Hitzeschutzbändern aus Glasgewebe, deren Temperaturbelastung bei 550 Grad C begrenzt ist. Aber auch anderen Charakteristika prägen die Hitzeschutzbänder aus Silikat. Diese Hitzeschutzbänder sind gegenüber Chemikalien resistent und finden damit ihre ganz besonderen Einsatzgebiete. Auch in seiner physikalischen Belastbarkeit haben diese Hitzeschutzbänder ihre besonderen Eigenschaften in ihrer extremen Widerstandsfähigkeit.

Hitzeschutzbänder sind in unterschiedlichen Abmaßen erhältlich. Auch hier gilt, vorher eine genaue Abmessung vorzunehmen. Auch dieses Hitzeschutzband verfügt über selbstklebende Streifen, die eine leichte Montage ermöglichen. Eine feste Fixierung ist dennoch notwendig. Bekannt sind Hitzeschutzbänder aus Silikatfaser auch als Hochtemperatur Isolierband oder Glasseidenband sowie in Altbezeichnung unter Keramikband- oder Asbestband Ersatz. Bei Schädigungen sind auch hier ganze Teile zu wechseln.